Arten von Vinylboden

WPC Vinylböden - Innovation, Untergründe und häufige Fragen

bis Johann Dück auf Feb 28, 2024

WPC Vinylböden, auch als Wood Plastic Composite bezeichnet, sind eine moderne und hervorragende Wahl für dein Zuhause. Sie bieten zahlreiche Vorteile, die sie zu einer attraktiven Option für Bodenbeläge machen. In diesem Artikel werden wir uns genauer mit den Vorteilen von WPC Vinylböden befassen und dir zeigen, warum sie eine praktische und stilvolle Wahl sind.

Wie ist der Aufbau von WPC Vinylböden?

WPC Vinylböden sind eine beliebte Wahl für den Bodenbelag in vielen Wohn- und Gewerbeimmobilien. Sie sind bekannt für ihre Haltbarkeit, ihre einfache Installation und ihr ansprechendes Aussehen. Aber wie genau ist dieser Bodenbelag aufgebaut?

  • Die Trägerschicht: Der WPC Vinylboden beginnt mit einer stabilen Trägerschicht, die ihm Festigkeit und Stabilität verleiht. Diese Schicht besteht typischerweise aus einer Kombination von Holz- und Kunststoffmaterialien, daher auch der Name "Wood Plastic Composite" (WPC). Diese Trägerschicht sorgt dafür, dass der Bodenbelag nicht zu stark biegt oder bricht und gleichzeitig die Form behält.
  • Die Vinylschicht: Auf der Trägerschicht befindet sich eine Schicht aus Vinyl. Vinyl ist ein vielseitiges Material, das sowohl langlebig als auch leicht zu reinigen ist. Es gibt eine Vielzahl von Vinyl-Arten, die je nach Hersteller unterschiedliche Eigenschaften haben können. In der Regel besteht die Vinylschicht aus mehreren Schichten, um eine angemessene Haltbarkeit und Stabilität zu gewährleisten.
  • Die Designschicht: Die Designschicht ist das, was den WPC Vinylboden so attraktiv macht. Sie besteht aus einer gedruckten Schicht mit verschiedenen Designs, die die Optik von Holz, Stein oder anderen Oberflächen nachahmen können. Diese Designs können sehr realistisch sein und dem Bodenbelag ein hochwertiges Aussehen verleihen.
  • Die Verschleißschicht: Die Verschleißschicht ist die oberste Schicht des WPC Vinylbodens und dient dazu, den Bodenbelag vor Kratzern, Abnutzung und Flecken zu schützen. Diese Schicht wird normalerweise mit einer UV-Beschichtung versehen, um die Farbe und das Design des Bodens vor dem Verblassen zu bewahren.

Die Vorteile von WPC Vinylböden

  • Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit
    WPC Vinylböden zeichnen sich durch ihre hohe Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit aus. Sie sind beständig gegenüber Kratzern, Flecken und Abnutzung, wodurch sie auch in stark frequentierten Bereichen wie Fluren oder Wohnzimmern eine gute Figur machen. Mit ihrer robusten Konstruktion halten sie auch starkem Druck stand, sodass sie ideal für Familien mit Kindern oder Haustieren geeignet sind.
  • Wasserdichtigkeit
    Ein weiterer großer Vorteil von WPC Vinylböden ist ihre Wasserdichtigkeit. Im Gegensatz zu Holzböden oder Laminatböden, sind WPC Vinylböden feuchtigkeitsbeständig und können in Feuchträumen wie Küchen oder Badezimmern problemlos verlegt werden. Sie nehmen keine Feuchtigkeit auf und sind daher weniger anfällig für Schimmelbildung oder Schäden durch Wassereinwirkung.
  • Pflegeleichtigkeit
    WPC Vinylböden sind äußerst pflegeleicht. Eine einfache Reinigung mit einem Besen, Staubsauger oder Wischmopp reicht in der Regel aus, um sie sauber zu halten. Ein großer Vorteil ist, dass sie nicht wie Teppichböden Staub oder Allergene anziehen. Verschüttete Flüssigkeiten können einfach mit einem Tuch aufgewischt werden, ohne Flecken oder Schäden zu hinterlassen.
  • Vielseitigkeit und Designoptionen
    WPC Vinylböden bieten eine große Vielfalt an Designs, Mustern und Farben. Von natürlichen Holzoptiken bis hin zu modernen Betondesigns ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob du einen rustikalen Look oder einen modernen Stil bevorzugst, mit WPC Vinylböden kannst du dein Zuhause ganz nach deinen Vorstellungen gestalten.
  • Umweltfreundlichkeit
    WPC Vinylböden sind eine umweltfreundliche Wahl, da sie recycelte Materialien enthalten. Durch die Verwendung von Kunststoff und Holzfasern wird weniger Holzverbrauch benötigt, was zur Schonung der natürlichen Ressourcen beiträgt. Außerdem sind WPC Vinylböden frei von schädlichen Chemikalien wie Formaldehyd oder Phthalaten, die in einigen anderen Bodenbelägen vorkommen können.

Wie verlege ich WPC Vinylböden richtig?

Wenn du überlegst, WPC Vinylböden in deinem Zuhause zu verlegen, folge dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, um sicherzustellen, dass du alles richtig machst.

  1. Vorbereitung
    Bevor du mit der Verlegung beginnst, musst du sicherstellen, dass der Untergrund sauber, eben und trocken ist. Entferne alte Teppiche, Kleberreste oder andere Verunreinigungen. Überprüfe auch den Feuchtigkeitsgehalt des Untergrunds, um sicherzustellen, dass er für die Verlegung geeignet ist.
  2. Planung
    Mache eine genaue Bestandsaufnahme des Raumes, in dem du die Vinylböden verlegen möchtest, und berechne die benötigte Menge an Material. Achte darauf, etwa 10 % mehr Material zu kaufen, um etwaige Verschwendung oder Schnittfehler abzudecken.
  3. Akklimatisierung des Materials
    Lasse die WPC Vinylböden für mindestens 48 Stunden im Raum akklimatisieren, in dem sie verlegt werden sollen. Dadurch können sie sich an die Temperatur und Luftfeuchtigkeit des Raumes anpassen und mögliche Ausdehnung oder Schrumpfung minimieren.
  4. Verlegung der Unterkonstruktion
    Wenn dein Unterboden nicht bereits eben ist, musst du möglicherweise eine Unterkonstruktion installieren, um eine ebene Fläche zu schaffen. Verwende dazu eine Nivelliermasse oder Holzkeile, um eventuelle Unebenheiten auszugleichen. Alternativ kannst Du auch eine Unterlage aus unserem Katalog wählen. So erhältst Du auch eine Geräusch- und Trittschalldämmung dazu.
  5. Verlegen der ersten Reihe
    Beginne in einer Ecke des Raumes und lege die erste Reihe der Vinylböden entlang der Wand aus. Achte darauf, genügend Abstand zur Wand zu lassen, um später noch eine Dehnungsfuge einzufügen. Verwende Abstandshalter, um den Abstand konstant zu halten.
  6. Böden verbinden
    Verbinde die einzelnen Vinylböden miteinander, indem du die Nut- und Feder-Verbindung nutzt. Achte darauf, dass die Böden richtig ausgerichtet sind und keine Spalten oder Unregelmäßigkeiten entstehen. Verwende für eine bessere Stabilität bei Bedarf Klebstoff oder spezielle Verbindungselemente.
  7. Böden schneiden

Wenn du am Ende einer Reihe angekommen bist, musst du möglicherweise Vinylböden zuschneiden, um sie passend zu machen. Verwende dazu ein Schneidewerkzeug wie eine Säge oder ein Messer. Vergiss nicht, die Schnittkanten der Böden mit einem passenden Abschlussprofil zu versehen.

  1. Restliche Reihen verlegen
    Lege die restlichen Reihen der Vinylböden aus und verbinde sie wie zuvor beschrieben. Achte darauf, dass die Fugen zwischen den einzelnen Böden mindestens 8 mm breit sind, um ausreichend Platz für Ausdehnung und Kontraktion zu lassen.
  2. Abschlussarbeiten
    Sobald alle Vinylböden verlegt sind, entferne die Abstandshalter und füge an den Wandkanten eine Dehnungsfuge hinzu. Installiere auch passende Fußleisten, um eine saubere Abschlusskante zu schaffen. Reinige zum Schluss den gesamten Bereich gründlich, um eventuelle Verschmutzungen oder Kleberreste zu entfernen.

Das war's! Mit dieser Anleitung solltest du jetzt in der Lage sein, WPC Vinylböden richtig zu verlegen und hochwertige Bodenbeläge für dein Zuhause zu schaffen. Falls Du noch mehr Tipps haben willst, schau in unserem Handwerker-Blog vorbei. 

Zusammenfassung: Darum sind WPC Vinylböden die richtige Wahl für dich

WPC Vinylböden bieten eine moderne und praktische Lösung für Bodenbeläge. Ihre robuste Konstruktion aus Holz- und Kunststoffmaterialien sorgt für Strapazierfähigkeit und Stabilität. Diese Böden sind langlebig, wasserfest und leicht zu reinigen, was sie ideal für stark frequentierte Bereiche und Feuchträume macht. Mit einer Vielzahl von Designs und Farben ermöglichen sie eine individuelle Gestaltung des Wohnraums. Zudem sind WPC Vinylböden umweltfreundlich, da sie recycelte Materialien enthalten und frei von schädlichen Chemikalien sind. Sie bieten Komfort und Stil zu einem erschwinglichen Preis.